Zitate und Gedichte zu Weihnachten (6)



Die erste heil´ge Nacht
(The first Noel)
1.
Die erste heil´ge Nacht
für die Hirten gemacht.
Zu den Feldern im Tale
das Licht ward gebracht.
Die Nacht war so tief
die Herde, sie schlief.
doch ein Stern zeigt den Weg,
die Hirten er rief.

Refrain:
Lauft schnell, lauft schnell,
seht den Stern dort so hell
Geboren der König, lauft schnell, lauft schnell.

2.
Nach Bethlehem so weit,
der Weg war verschneit.
Soviel Freude im Herzen,
vergessen das Leid.
Der Stern zeigt den Weg
über Feld, Wald und Steg
In die Hände des Königs
meine Gaben ich leg.

Refrain

(Bernd Walf)



Zurück zurück  (Seite 6)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11

Siehe auch: Schenken und Spenden