Zitate und Gedichte zu Konfirmation, Kommunion, Firmung (4)

Wer Gott aufgibt, der löscht die Sonne aus, um mit einer Laterne weiter zu wandeln.
(Christian Morgenstern, 1871-1914)

Also spricht der Fatalist:
Du musst werden, wie du bist.
Widerstreben ist vergebens.
Der Gebieter allen Lebens
gab dir schon von Anbeginn
deinen Wunsch und Eigensinn,
bald mit ja und bald mit nein,
gerade so und so zu sein.
(Wilhelm Busch, 1832-1908)

Dein Auge kann die Welt
trüb oder hell dir machen.
Wie du sie ansiehst,
wird sie weinen oder lachen.
(Friedrich Rückert, 1788-1866)

Tugend will, man soll sie holen,
ungern ist sie gegenwärtig;
Laster ist auch unbefohlen
dienstbereit und fix und fertig.
(Wilhelm Busch, 1832-1908)

Setze dir ein Muster und Vorbild und lebe danach, sowohl wenn du allein bist, als wenn du unter die Leute kommst.
(Epiktet, 50-138)

Willkommen nun in unsrer Mitte,
bei Gottes Wort und Menschen Tat,
den Platz bei uns, so ist es Sitte,
ein jeder Christ verdienet hat.
Was dir dein Leben bringen wird,
das kann dir niemand sagen.
Vertraue immer auf den Hirt,
dann kannst du alles tragen.
(Bernd Walf)

Zurück zurück  (Seite 4)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10

Siehe auch: Schenken und Spenden und Glaube und Religion