Zitate Menschen (1)

Die Menschen sind in ihren Anlagen alle gleich, nur die Verhältnisse machen den Unterschied.
(Georg Christoph Lichtenberg, 1742-1799)

Lieber Gott, mach die bösen Menschen gut und die guten Menschen etwas netter!
(Mark Twain, 1835-1910)

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.
(Mark Twain, 1835-1910)

Die Hälfte der Menschen lacht auf Kosten der anderen.
(Philippe Destouches, 1680-1754)

Der Durchschnittsmensch glaubt, daß er keiner sein.
(Autor unbekannt)

Bei den meisten Menschen äußert sich Ruhe in Erstarrung, Bewegung in Raserei.
(Epikur, um 341 v.Vhr. - 271/270 v.Chr.)

Der Mensch ist von Natur aus frei und jedem anderen seiner Gattung gleich. Aber im gesellschaftlichen Zustande ist er es nicht.
(Giacomo Leopardi, 1798-1837)

Die Zivilisation erschwert dem Menschen so unsäglich den Weg zum Menschen.
(Arthur Holitscher, 1869-1941)

Wer die Menschen betrügen will, muß vor allem das Absurde plausibel machen.
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Es gibt Millionen von Menschen, die sich nach Unsterblichkeit sehnen - die aber nicht wissen, was sie an einem verregneten Sonntagnachmittag anfangen sollen.
(Montesquieu, 1689-1755)

 (Seite 1)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11