Spenden und Schenken (3)

Geschenkter Essig schmeckt besser als gekaufter Honig.
(aus Albanien)

Schenkens Lohn ist wie die Saat, die aufgeht: Reiche Ernte naht, wenn reichlich ausgestreut man hat.
(Walther von der Vogelweide, um 1170 - um 1230)

Eine gute Tat vollendet man, indem man die Undankbarkeit verzeiht.
(Marie Thérèse Rodet, 1699-1777)

Das wahre Geschenk besteht nicht in dem, was gegeben oder getan wird, sondern in der Absicht des Gebenden oder Handelnden.
(Seneca, ca.1 - 65)

Man irrt, wenn man glaubt, daß Schenken eine leichte Sache sei. Es hat recht viel Schwierigkeiten, wenn man mit Überlegung geben und nicht nach Zufall und Laune verschleudern will.
(Seneca, ca.1 - 65)

Welches auch die Gaben sein mögen, mit denen du erfreuen kannst, erfreue.
(Ovid, 43 v.Chr. - 17 n.Chr.)

Willst du beschenken,
musst du bedenken,
dass deine Gabe,
den andren labe.
(Leo Bekew)

Arme Leute schenken gern.
(Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916)

Denen schenken wir gerne,
die mehr schenken können als wir.
(Emanuel Wertheimer, 1846-1916)

Zurück zurück  (Seite 3)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7