Karneval, Fastnacht, Fasching (4)

Der Narr lebt in seiner Narrheit, nicht nur am Karneval. Auch sonst bleibt ein Narr eben ein Narr.
(Maisada Manet)

Fastnacht ist die schnöde Nacht, die das Christentum fast schwärzet,
Drinnen sich die geile Welt mit dem schwarzen Buhler herzet.
Unter allen hohen Festen hat die Fastnacht Oberstelle,
Weil man sieht, dass ihr zu Ehren sich das meiste Volk geselle.
(Friedrich von Logau, 1604-1655)

Jedem Narren gefällt seine Kappe.
(Sprichwort)

Geht die Magd zum Maskenball,
ist wahrscheinlich Karneval.
(Autor unbekannt)

Erstaunlich. daß der Mensch nur hinter einer Maske ganz er selbst ist.
(Autor unbekannt)

Wenn Karneval im Lande weilt
und Narrenkappen weit verteilt,
und wenn ein jeder, Frau und Mann,
mal wieder richtig Narr sein kann,
dann heißt es: Feiere und sei frei!
Denn allzu bald ist es vorbei.
(Berthold Brunnputz)

Glückliche Narren bedürfen nicht der Weisheit.
(Sprichwort)

Überhaupt tragen glänzende, rauschende Feste und Lustbarkeiten stets eine Leere, wohl gar einen Mißton im Inneren; schon weil sie dem Elend und der Dürftigkeit unseres Daseins laut widersprechen.
(Arthur Schopenhauer, 1788-1860)

Wer alles zu tun begehrt, was ihn gelüstet, muß entweder als König oder als Narr geboren sein.
(Römisches Sprichwort)

Niemand ist immer ein Narr, aber jedermann ist's zu seiner Zeit.
(Autor unbekannt)

Zurück zurück  (Seite 4)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6

Siehe auch: Trinksprüche und Sauflyrik