Zitate Alter und Jugend (1)

Niemand wird so alt, daß er nicht glaubt, noch etwas länger leben zu können.
(aus Schweden)

Kein Weiser hat sich je gewünscht, jünger zu sein.
(Jonathan Swift, 1667-1745)

Das Alter ist ein höflicher Mann:
Einmal übers andre klopft er an,
aber nun sagt niemand: Herein!
Und vor der Türe will er nicht sein.
Da klinkt er auf, tritt ein so schnell,
und nun heißt's, er sei ein grober Gesell.
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Die Tragödie des Alters besteht nicht darin, dass man alt ist, sondern dass man jung ist.
(Oscar Wilde, 1854-1900)

Ist der Mensch mäßig und genügsam, so ist auch das Alter keine schwere Last, ist er es nicht, so ist auch die Jugend voller Beschwerden.
(Platon, 428/427 v.Chr. - 348/347 v.Chr.)

Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert,
das Neue klingt, das Alte klappert.
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu sehen, wird nie alt werden.
(Franz Kafka, 1883-1924)

Wie alt muß die Fichte sein, die zum Maste dienen soll?
Wie alt? Sie muß hoch genug und muß stark genug sein.
(Gotthold Ephraim Lessing, 1729-1781)

 (Seite 1)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5