Zitate zu Neujahr und Silvester (2)

Das Fortrücken in der Kalenderjahrzahl macht wohl den Menschen, aber nicht die Menschheit reifer.
(Johann Peter Hebel, 1760-1826)

Ein Rauch verweht, ein Wasser verrinnt, eine Zeit vergeht, eine neue beginnt.
(Joachim Ringelnatz, 1883-1934)

Im neuen Jahr Glück und Heil.
Auf Weh und Wunden gute Salbe.
Auf groben Klotz ein grober Keil.
Auf einen Schelmen anderthalbe.
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Prosit Neujahr!
Ob gut oder schlecht, wird später klar,
doch bringst´s nur Gesundheit und fröhlichen Mut
und Geld genug,
dann ist´s schon gut.
(Wilhelm Busch, 1832-1908)

Begrüsse das neue Jahr vertrauensvoll und ohne Vorurteile, dann hast du es schon halb zum Freunde gewonnen.
(Novalis, 1772-1801)

Ob das alte Jahr gut war oder nicht - es ist Vergangenheit.
(Leo Bekew)

Läutet Glocken, wild zu Himmel empor,
zu den jagenden Wolken, dem eisigen Licht.
Das Jahr stirbt, noch ehe der Tag anbricht.
Laßt es sterben, und läutet, ihr Glocken, im Chor!
(Alfred Tennyson, 1809-1892)

Gute Vorsätze sind Schecks, auf eine Bank ausgestellt, bei der man kein Konto hat.
(Oscar Wilde, 1854-1900)

Das Leben gleicht einer Reise, Silvester einem Meilenstein.
(Theodor Fontane, 1819-1898)

Zurück zurück  (Seite 2)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4