Zitate Hoffnung/Wünsche (1)

Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot.
(Francis Bacon, 1561-1626)

Was wir versprechen, diktieren unsere Hoffnungen, was wir halten, unsere Ängste.
(François de La Rochefoucauld, 1613-1680)

Es ist besser hoffnungsfroh zu reisen, als anzukommen.
(aus Japan)

Der Mensch ist von allen anderen Geschöpfen ein auf Hoffnung gestelltes Wesen; man könnte sagen, er ist ein unsterblicher Geist im Zustand der Hoffnung.
(Friedrich von Schlegel, 1772-1829)

Entferne die Hoffnung aus dem Herzen des Menschen, und du machst ihn zum wilden Tier.
(Ovid, 43 v.Chr. - 17 n.Chr.)

Das Wenn ist das lenkbarste Reittier der Hoffnung.
(Honoré de Balzac, 1799-1850)

Lebe, wie du, wenn du stirbst, wünschen wirst, gelebt zu haben.
(Christian Fürchtegott Gellert, 1715-1769)

Erfüllte Wünsche sind erschlagene Hoffnungen.
(Alois Essigmann, 1878-1937)

Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.
(Epiktet, 50-138)

Hoffe auf ein Wunder, aber mache dich nicht davon abhängig.
(aus dem Talmud)

 (Seite 1)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5