Zitate Macht (1)

Nun ist die Macht an sich böse, gleichviel, wer sie ausübt.
(Jakob Burckhardt, 1818-1897)

Power tends to corrupt, and absolute power corrupts absolutely.
[Macht korrumpiert, und absolute Macht korrumpiert absolut.]
(John Emerich Edward Dalberg-Acton, 1834-1902)

Die Menschen gebrauchen im allgemeinen nur einen kleinen Teil der Macht, die sie besitzen.
(William James, 1842-1910)

Jeder hat soviel Recht, wie er Macht hat.
(Baruch de Spinoza, 1632-1677)

Wissen ist Macht.
(Francis Bacon, 1561-1626)

Das Geheimnis der Macht besteht darin: zu wissen, daß andere noch feiger sind als wir.
(Ludwig Börne, 1786-1837)

Wahre Macht zeigt sich in der Beschränkung.
(Aristoteles, 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

Das Bewußtsein von Macht verleiht Macht.
(Autor unbekannt)

Es ist eine ewige Erfahrung, daß jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu mißbrauchen. Er geht soweit, bis er Schranken findet.
(Montesquieu, 1689-1755)

Herrschaft und Gewalt, ob du sie wen´gen wünschst oder vielen - mißbrauchen wird sie stets, wer sie besitzt.
(Giacomo Graf Leopardi, (1798-1837)

 (Seite 1)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3