Zitate Ideen/Kreativität (1)

Wer eine neue Idee hat, ist ein Spinner, bis die Idee einschlägt.
(Mark Twain, 1835-1910)

Sehr einfache Ideen liegen nur in Reichweite der kompliziertesten Gehirne.
(Rémy de Gourmont, 1858-1915)

Wandel entsteht aus dem Einwirken einer neuen Idee auf einen aufnahmebereiten Geist.
(Louis Pasteur, 1822-1895)

Eine Idee muß Wirklichkeit werden können oder sie ist eine eitle Seifenblase.
(Berthold Auerbach, 1812-1882)

Alles auf der Welt kommt auf einen gescheiten Einfall und auf einen festen Entschluß an.
(Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832)

Dilettant sein, das heißt: Seiner eigenen Einfälle nicht wert, aber auf sich stolz sein.
(Arthur Schnitzler, 1862-1931)

Ein Dummkopf, der einen geistvollen Einfall hat, setzt in Erstaunen und erregt Ärgernis wie ein galoppierender Droschkengaul.
(Nicolas Chamfort, 1741-1794)

Der Mensch ist bereit, für jede Idee zu sterben. Voraussetzung dafür bleibt, daß ihm die Idee nicht ganz klar ist.
(Gilbert Keith Chesterton, 1874-1936)

Wenn eine zündende Idee im Gehirn des Romanautors aufblitzt, wird der Drang übermächtig, sie und die Bilder, die sich damit verbinden, sofort niederzuschreiben. Aber durch irgendein Hindernis, vielleicht durch bloße Bequemlichkeit, läßt sich der [Möchtegern-]Schriftsteller, wenn er sie aber weiterhin "auf die lange Bank" schiebt, verblaßt sie schnell, bis sie sich schließlich völlig auflöst.
(Dr. Orison Swett Marden, 1850-1924)

 (Seite 1)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3