Zitate Glück (1)

Die meisten Leute sind ungefähr so glücklich, wie sie sich zu sein vornehmen.
(Abraham Lincoln, 1809-1865)

Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.
(Theodor Fontane, 1819-1898)

Alles ist gut...Alles. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, daß er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort, im selben Augenblick...
(Fjodor Michailowitsch Dostojewski, 1821-1881)

Tue das, wodurch du würdig wirst, glücklich zu sein.
(Immanuel Kant, 1724-1804)

Nicht der ist glücklich, der alles hat, was verlangt wird, sondern der, der nichts verlangt, was er nicht hat.
(Ernst Moritz Arndt, 1769-1860)

Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten als sie sind.
(Montesquieu, 1689-1755)

Ganz glücklich hat sich noch nie ein Mensch gefühlt, er wäre denn betrunken gewesen.
(Arthur Schopenhauer, 1788-1860)

Da die Menschen den Tod, das Elend, die Unwissenheit nicht heilen konnten, sind sie, um sich glücklich zu machen, darauf verfallen, nicht daran zu denken.
(Blaise Pascal, 1623-1662)

Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht.
(Jean Paul, 1763-1825)

Wer an Glück glaubt, der hat Glück.
(Friedrich Hebbel, 1813-1863)

 (Seite 1)  weiter Weiter
Zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8